Mobiles Shopping auf Smartphone oder Tablet boomt und wird weiter wachsen. Vor allem die großen Unternehmen haben verstanden, dass das Einkaufen über mobile Endgeräte immer beliebter wird. Eine Shopping-App nach der anderen sprießt aus dem digitalen Boden des WWW und verspricht eine noch komfortablere User Experience. Doch können mobile Geräte dieses Versprechen auch wirklich halten?

Viele Nutzer unzufrieden

Eine Studie von m-pathy untersuchte die Zufriedenheit von Usern und die generelle Bedienerfreundlichkeit mobiler Endgeräte. Dabei kam heraus, dass mehr als die Hälfte (52%) der Nutzer unzufrieden waren. Dabei ist der Transfer und die Umsetzung von Online Shops auf mobilen Geräte der schwerwiegendste Kritikpunkt. Buttons werden nicht erkannt, Formate verschoben, Elemente sind zu kleine oder verzogen dargestellt. Darunter leidet die Benutzerfreundlichkeit, denn die meisten User könnten auf das nervenaufreibende Daumen-Yoga gut und gerne verzichten.

So gaben 58% der Befragten an, ihnen fehle die Übersichtlichkeit, 26% waren eine halbe Ewigkeit mit dem Scrollen beschäftigt und 24% der Testpersonen haben wirklich relevante Informationen vermisst. Fernen gehörten die nicht ausreichende Bildschirmgröße und lange Langezeiten zu den Kritikpunkten.

bevh infografik mobile usability

Quelle: Bevh-Blog

Viel Potenzial, was es zu nutzen gilt

Trotz dieser offensichtlich sehr dürftigen Perfomance Mobiler Webshops, ist das Potenzial von M-Commerce immens. Shop-Betreiber tun gut daran, sich schleunigst an die Optimierung Ihrer mobilen Shopping Angeboten zu machen.

Dabei kommt es auf mehr an, als das oft gelobte und bei korrekter Anwendung auch wämstens zu emfehlende Responsive Web Design zu installieren. Um optimale Ergebnisse durch RWD zu erzielen, bedarf es einer intelligenten Ordnung der zu Grunde liegenden Content Struktur. Denn nur so ist eine wirklich überzeugende und schnelle Perfomance Ihres Webshops möglich. Und es gibt wohl kaum einen Lebensereich, wo das spricht “weniger ist mehr” angebrachter wäre als in Bezug auf mobile Shopping-Applikationen. Wichtig sind die essenziellen Funktionen und einfach Handhabung dieser.

Auch der Schutz sensibler Daten auf mobilen Endgeräten hat für den Nutzer Priorität. 90% der User geben an, dass Ihnen besonders die Sicherheit vertraulicher Informationen wichtig ist.

Zusatzinformationen und verfügbare Warenbestände sind zudem Aspekte, die ein erfolgreicher, mobiler Webshop unbedingt integrieren sollte. Zudem ist das Tracking von Bestellungen mittlerweile Standard und sollte auch dem Smartphone oder Tablet problemlos durchführbar sein.

Besonders personalisierte Angebote und individuelle Rabattaktionen werden sich speziell auf Mobilen Endgeräte einer immer breiteren Beliebtheit erfreuen.

Optimieren Sie Ihren mobilen Webshop

Sind Sie interessiert an der Implementierung und Eingliederung eines mobilen Webshops in Ihr Angebot? Dann ist April&June für sie der optimale Ansprechpartner. Unsere Spezialisten für die Mobile-App-Entwicklung können Ihre Vorstellungen ganz individuell realisieren. Über unser Kontaktformular sind wir ganz einfach zu erreichen und freuen uns über Ihre Nachricht!