Monthly Archives: June 2015

Youtube Marketing 2.0 – Von Berufsgamern und umstrittenen Entertainern

In Zeiten, in denen das Internet von der wohl prominentesten Vertreterin der Elterngeneration als Neuland bezeichnet wird, ist der derzeit zu verzeichnende Ansturm auf die beliebtesten Netzwerke kaum verwunderlich. Als wolle man ein Zeichen setzen, erschaffen Jugendliche aller Altersgruppen eigene Unterhaltungsformate, deren Popularität ständig steigt und deren einzigartiger Charakter bereits einige ,,Stars“ hervorbrachte.

Das beste Beispiel, stellt in diesem Kontext der zynische Blogbetreiber Julien dar. 
Auf seinem seit 2011 aktiven Kanal ,,Juliensblog“, begeistert er die Massen mit immer wieder neuen Formaten. Begann alles mit einfachen Lets Plays(JuliensBlogGames), an denen sich Anhänger des Gronkh-Kults (aktuell der erfolgreichste deutsche Youtuber) bereits seit Jahren versuchen, steht Juliensblog heute für eine moderne Form des gelebten schwarzen Humors. Im Mittelpunkt des Geschehens: Vornehmlich allseits bekannte HipHop-Interpreten (Rapanalysen zu z.B. Bushido) und die aus seiner Sicht prekären gesellschaftlichen Missstände (Deutsche Bahn).



Polarisierende Phrasen



So kann die als ,,Seelsorge“ bezeichnete Beratungsplattform, eine Pilotfolge erschien am 20. Januar 2012, in einem gewissen Maße als gesellschaftskritischer Aspekt gewertet werden. Im Fokus steht dabei nämlich nicht den vermeintlichen Opfern Hilfe in lebensbezogenen Notlagen bereitzustellen, sondern die direkte und schonungslose Konfrontation mit den offensichtlich erfundenen Fragestellungen. Eine Verhöhnung sozialer Dienste oder schlicht eine Parodie im Stile des ostfriesischen Komikers Otto Waalkes, der in seinem Sketch ,,Teelefonseelsorge“ bereits in den 70er Jahren das Tabu-Thema Suizid aufgriff? Es sind Fragen wie diese, die die Massen erregen und Juliensblog auf eine Stufe mit anderen deutschen Youtube-Größen wie YTitty und LeFloid stellen.

,,Beautytipps“ von Bibi

Die Aussage ,,Keine Werbung!“, wie sie in der realen Welt an jedem Briefkasten zu finden ist, lässt sich auf Youtube problemlos übertragen. Wer hier keine Werbung wünscht überspringt sie einfach, oder erduldet schlicht die meist nur sehr kurzen Einblendungen der verschiedenen Unternehmen. Doch wie umgeht man Werbung, wenn man […]

Unser Team sucht Verstärkung!

Wir suchen Mitarbeiter in den Bereichen Anwendungsentwicklung, Mediengestaltung und SEO.
Kreativität und Eigeninitiative werden bei uns groß geschrieben. Unsere Teamphilosophie vereint unternehmerisches Denken, Leistungsbereitschaft, Zielstrebigkeit und Zuverlässigkeit.
Der Zusammenhalt unseres Teams ist uns sehr wichtig, jeder Mitarbeiter erhält bei uns die Möglichkeit, sich im Rahmen seiner persönlichen Begabungen individuell entfalten zu können.
Als Auszubildener in unserer Firma lernt man alle Bereiche des Web-Projektmanagements und der Anwendungsentwicklung kennen. Die theoretischen Erkenntnisse lassen sich sofort in der praktischen Arbeit mit unseren Kunden umsetzen und fließen in unsere Projekte ein.

Logo Wir bilden aus

Wir suchen ab sofort:

„SEO Manager (m/w)“ für den Standort Berlin

Aufgabenbereiche:

  • Strategische Konzeption, operative Umsetzung und Analyse von SEO-Projekten
  • Beobachtung von SEO-Trends und Best Practices
  • Entwicklung kreativer Ideen zur Weiterentwicklung unserer Webseitenpositionierung
    Recherche, Akquisition und Kontaktpflege
  • Selbstständige Entwicklung von SEO Strategien (OnPage & OffPage) für unsere internationalen Portale
  • Planung, Umsetzung, Steuerung, und Auswertung performancestarker SEO-Maßnahmen

Voraussetzungen:

  • Ein Abgeschlossenes Studium der Wirtschaftswissenschaften, -informatik, Kommunikations-/Medienwissenschaften oder einer themenrelevanten Fachrichtung
  • Mindestens zwei Jahre Berufserfahrung im Bereich der Suchmaschienenoptimierung
  • Exzellente Kommunikationsfähigkeiten, Verhandlungsgeschick und Durchsetzungsvermögen
  • Fundierte Kenntnisse im Umgang mit gängigen SEO-Analyse-Tools wie Sistrix, Google Analytics und Searchmetrics
  • Fließende Deutsch- und gute Englischkenntnisse in Wort und Schrift
  • Hohe Motivation und Leistungsbereitschaft
  • Freude am Umgang mit Kunden

Wir bieten:

  • Aktive Mitarbeit in einem erfahrenen, motivierten Team
  • Abwechslungsreiche Aufgabengebiet
  • Angenehme Arbeitsatmosphäre in einem jungen und international orientierten Team
  • Praxisnähe im Projektumfeld

Alle vollständigen Bewerbungsunterlagen bitte an jobs@apriljune.de,
Ansprechpartner: Dariusz Kowalczyk

Wir suchen ab sofort:

„Mediengestalter für Digital und Print (m/w)“ für den Standort Berlin

Aufgabenbereiche:

  • Gestaltung von Webseiten und Onlineshops
  • Gestaltung von Online- und Offline-Werbemitteln
    (z.B. Banner, Teaser, Kataloge, Prospekte, Flyer, Anzeigen)
  • Bildbearbeitung, Retusche, Fotomontage
  • Betreuung und Bearbeitung der Grafiken und des Designs unserer Webseiten

Voraussetzungen:

  • Ein abgeschlossenes Studium der Wirtschaftswissenschaften, -informatik, Kommunikations-/Medienwissenschaften oder einer themenrelevanten Fachrichtung
    oder
  • Eine abgeschlossene Ausbildung zum Mediengestalter
  • Mindestens zwei Jahre Berufserfahrung im Bereich der Mediengestaltung
  • Kreativität, Ideenreichtum und Konzeptionsstärke
  • Exzellente Kenntnisse in Photoshop, InDesign, Illustrator
  • Fließende Deutsch- und gute […]

Das Social Network Drama: Google+

Dass Google in Sachen mobiler Apps sehr dominant ist, steht außer Frage. Die Erfolgszahlen von Google Maps, Google Play, Google Search und Google Mail sprechen Bände. Doch wie sieht es im Social Media Bereich aus?

Obwohl Google+ neben Facebook das größte soziale Netzwerk der Welt ist, ist die Bilanz eher traurig. Tatsächlich scheint das Netzwerk mittlerweile so unbedeutend geworden zu sein, dass es in der neusten ComScore Statistik der 15 beliebtesten Smartphone-Apps nicht einmal mehr aufgeführt wird.

Google+ steckt in einer Krise

Das soziale Netzwerk steckt in einer Krise

Die Geschichte von Google+

2,2 Milliarden weltweite Nutzer in nur dreieinhalb Jahren klingen beinahe wahnwitzig. Tatsache ist jedoch, dass von den besagten 2,2 Milliarden Nutzern nur ein paar Millionen wirklich aktiv auf Google+ unterwegs sind. Nicht selten wird das soziale Netzwerk des Suchmaschinengiganten daher in den Medien als „Geisterstadt“ gehandelt.

An der Spitze der Liste steht -wie könnte es anders sein- Facebook, gefolgt von YouTube und Google Search.
Überraschend ist allerdings der letzte Platz der ComScore Statistik: Snapchat. Die ursprüngliche Teenager-Albernheit hat sich zu einer ernstzunehmenden App entwickelt, die nicht länger nur Nutzer unter 20 Jahren verzeichnet.
Das neue Kommunikationskonzept von Snapchat scheint erfrischend anders und innovativ, die App konnte sogar schon große Namen wie Cosmopolitan und MTV für sich gewinnen.
Dagegen ist Google+ ein alter Hut. Doch woran liegt das?

Was haben soziale Netzwerke wie Facebook und Co., was Google+ nicht hat?

Anders als Facebook, Instagram und Pinterest ist Google+ ein Karrierenetzwerk. Kontakte knüpfen, Wettbewerber abchecken und die Teilung von fachlichem Content sprechen jedoch nur eine gewisse Zielgruppe an und schließen damit einen großen Teil der Social Network Generation aus: die unter 20-jährigen.
Die visualisierten und trendigen Netzwerke Facebook, Instagram und Pinterest sind bunt, flippig […]

Social Media Guidelines für Unternehmen

Social Media ist in aller Munde. Jeder tut es, jeder braucht es. Sich selbst zu vermarkten gehört heute quasi schon zum guten Ton. Schwierig wird es, wenn man mehr als nur den eigenen trendy Salat oder die neuen Schuhe mit der Welt teilen möchte.
Der Einstieg in Social Media ist besonders für Unternehmen ein großer Schritt.
Auch wenn klar sein sollte, dass nicht für jeden das gleiche Geschäftsmodell die zündende Idee ist, gibt es dennoch Möglichkeiten sich zu orientieren.

 

Die Massen begeistern

Mit Social Media die Massen begeistern

Wo möchte ich mit Social Networking hin?

Bevor man in irgendeiner Richtung aktiv wird, sollte die erste Frage die nach dem eigentlichen Ziel sein. Eine klare Zielformulierung verhindert, dass man nach einiger Zeit planlos im großen SocialMedia-Becken vor sich hin dümpelt und nicht mehr weiß, ob man vor oder zurück paddeln soll.
Dient die verstärkte Präsenz in sozialen Netzwerken dem Zweck, das Unternehmen/die Marke bekannter machen oder verfolgt es ein spezielleres Ziel wie beispielsweise direkten Kundenkontakt aufzunehmen, z.B. durch Produktsponsoring mit anschließender Verlinkung?

Wen möchte ich meiner Social Media Strategie erreichen?

Zielgruppendefinition ist schwierig. Als kommerzielles Unternehmen möchte man natürlich eine so große Bandbreite an Zielgruppen wie nur möglich ansprechen. Dennoch lässt es sich nicht vermeiden, dass eine Marke eben eine Personengruppe im Besonderen anspricht. Eine Orientierungsmöglichkeit ist hier beispielsweise die Definition von Geschäftsbeziehungen. Man unterscheidet b2b-Zielgruppen von b2c-Zielgruppen. Während erstere sich auf die Beziehungen zwischen zwei Unternehmen konzentriert (Business-to-Business), beschreibt b2c das Verhältnis zum Konsumenten (Business-to-Consumer).
Beide Zielgruppen müssen von einander abgegrenzt werden, da beide völlig unterschiedliche Erwartungen an das Unternehmen und dessen Online-Präsenz haben. Bei b2b-Zielgruppen geht es vor allem um die Vermittlung fundierten Inhalts und themenrelevanter Fakten, während b2c-Zielgruppen eher […]